Gehe zu…

21. April 2021

Fahrraddiebstähle


Einbruchsdiebstahl
In den letzten Tagen und Wochen haben sich besonders im Bereich Oberwart und Pinkafeld die Diebstähle von Fahrrädern gehäuft.

Insgesamt wurden in der Zeit von 23.02 bis 28.02.2021 bereits 14 Stück hochpreisige Fahrräder gestohlen. Der Gesamtwert beläuft sich auf einen mittleren fünfstelligen Eurobereich.
Die Täter verschafften sich auf unbekannte Art und Weise Zugang zu Kellerabteilen von Mehrparteienhäuser und öffneten diese gewaltsam. Dortige aufgefundene Fahrräder wurden anschließend gestohlen.
In Pinkafeld wurden solcherart Räder auch aus Hauseinfahrten gestohlen.
Es wird vermutet, dass die Täter die Fahrräder mit einem Klein-LKW oder Kleinbus abtransportiert haben.

Empfehlungen der Kriminalprävention:
• Notieren Sie Ihre Fahrraddaten in einem Fahrradpass! Halten Sie die Rahmennummer unbedingt fest.
• Eventuell Kennzeichen auffälliger oder verdächtiger Fahrzeuge notieren und die Polizei verständigen
• Anfertigung von Fotos der eigenen Fahrräder zwecks Wiedererkennung im Falle einer Auffindung
• Bei Wahrnehmung von hausfremden Personen, egal zu welcher Tageszeit, bitte um Bedachtnahme hinsichtlich möglicher Staftaten, im speziellen Kellereinbrüche
• Stellen sie die Fahrräder nach Möglichkeit immer in einem versperrbaren Raum ab.
• Befestigen Sie Ihr Fahrrad im Freien nach Möglichkeit an einen fix verankerten Gegenstand. An stark frequentierten Plätzen und bei Dunkelheit stellen Sie es an hell erleuchteten Plätzen ab.
• Sollte das Fahrrad bei einem Lokal abgestellt werden, ist es vernünftig, einen Sitzplatz in Sichtweite des Fahrrades zu wählen (wenn möglich).
• Lassen Sie keine wertvollen Gegenstände in einer Gepäckstasche oder am Gepäcksträger zurück.
• Nehmen Sie Werkzeuge aus der Satteltasche. Diese könnten von Gelegenheitsdieben verwendet werden.
• Nehmen Sie teure Komponenten, wie den Fahrradcomputer usw. immer ab.
• Verwenden Sie Bügelschlösser ab 12 Millimeter Rohrstärke oder Panzerkabelschlösser. Nicht empfehlenswert sind dünne Spiralkabel und Zahlenschlösser

Bei Feststellung von verdächtigen Wahrnehmungen bitte die Polizei unter der Telefonnummer 133 oder 059133 1240 (Polizei Oberwart) umgehend verständigen
Weitere Tipps sind unter www.bundeskriminalamt.at abrufbar.


Rückfragen richten Sie bitte an:




Landespolizeidirektion Burgenland
Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt

Ludwig GOLDENITSCH, GrInsp

Tel: +43 (0) 59133 10 1112
Mobil: +43 (0) 664 88965344
ludwig.goldenitsch@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at
lpd-b@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at

Weitere Geschichten ausBurgenland

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen